Skip to content

Pokern

Als Chris Moneymaker im Jahre 2003 die Poker Weltmeisterschaft gewann, eröffnete er vielen Pokerspielern eine Vision, der sie fortan zu folgen begannen. Die Nachricht, welche von Moneymakers Sieg ausging war eindeutig. Jeder kann es schaffen. Den Moneymaker selber, war keineswegs ein Profispieler, sondern hauptberuflich Buchhalter.

Im Zuge dieses Pokerbooms begannen dann auch viele Online Pokerseiten zu sprießen. Viele versuchten in die Fußstapfen des Weltmeisters zu treten und dank Online Poker konnte man leicht und von zuhause aus, die faszinierende Welt des Pokerns betreten. Und selbst wenn man nicht zwangsläufig die Ambitionen hatte, Weltmeister zu werden, so findet man dank des Online Pokerns und der riesigen Auswahl an verschiedensten Spielarten und Levels an Buy-ins, stets ein Spiel.

Das Angebot ist riesig. So kann man beispielsweise versuchen, dank sogenannter “Satellites”, sich für relativ wenig Einsatz, sich für ein größeres Turnier zu qualifizieren. Diese werden auch für Live Events, wie beispielsweise die World Series of Poker, welche Moneymaker einst gewann, oder die European Poker Tour, angeboten.

Wenn man nun aber doch eher nur beim Online Pokern bleiben will, so hat man auch dort eine große Vielfalt. Zunächst zwischen den einzelnen Spielarten, wie beispielsweise dem bekanntesten, dem No Limit Hold-em oder exotischeren Spielarten wie Omaha.-, Stud.- oder diversen Drawgames.

Dann gilt es zu entscheiden, ob man lieber direkt um Geld spielt oder sich nur mit Spielgeld vergnügt. Danach kann man sich entweder in Cash games mit anderen Spielern aus aller Welt messen oder diverse Turniere in Angriff nehmen.

Hier ist mit Sicherheit der größte Anreiz gegeben, da man hier, vor allem bei Turnieren mit vielen Teilnehmern, am meisten gewinnen kann, insofern es gut läuft.

Aber auch unzählige sit and goes, also Turniere mit nur einem Tisch und sechs bis zehn Teilnehmern, erfreuen sich größter Beliebtheit. Vor allem aufgrund des gut einschätzbaren Zeitaufwandes.

Eine größere Frage, die sich aber jedem potentiellen Onlinespieler stellt, ist jene nach der Legalität von Online Poker. Leider befindet sich diese nach wie vor in den Sphären der Ungeklärtheit. Online Pokern ist nach wie vor im rechtlichen Graubereich anzusiedeln.

Einige Länder wie Italien, Frankreich oder Österreich begannen vor einiger Zeit damit Lizenzen dafür auszugeben, in Deutschland hingegen sind solche Bemühungen nicht erkennbar.

So kann man auch von zuhause aus sein Geld ausgeben uns muss gar nicht erst verreisen um es los zu werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Joel am :

Naja er war zwar kein Pokerspieler, aber BUCHHALTER... einziger noch näherer BEruf zum Pokerspieler ist wahrscheinlich Buchmacher...:-) Ich glaube aber trotzdem, dass auch Anfänger was reißen können, dafür sollten sie aber zumindest fix spielen können, weil sie sonst die pros bei Turnieren am gleichen Tisch verärgern.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!