Silvester != Sylvester

Der letzte Tag im Jahr ist auch unter dem Namen Silvester mit i bekannt, der mit y ist eher als Schaupieler unterwegs.


Warum zu Hause bleiben

Wer unbedingt beschossen werden will, der kann sich auch bei den amerikanischen Truppen melden und Richtung Irak marschieren, Silvester außerhalb des heimischen Schutzbunkers zu verbringen ist äußerst leichtsinnig und lebensgefährlich.
Mir ist auch komplett schleierhaft, warum man hunderte Tonnen Sprengstoff an Betrunkene ausgibt.
Wer mit zwei Bier Auto fährt ist den Führerschein los, mit drei Promille Böller anzünden ist dagegen deutsches Kulturgut.


Silvester im Ausland

19hundertfragmichnicht hab ich den Jahreswechsel an der Copacabana in Rio de Janeiro verbracht, das war insofern angenehm, als die heimische Bevölkerung das Geld nicht in Böller investiert hat, da man ja echte Schusswaffen hat. Da es an dem Abend aber ein Konzert von Rod Stewart gab und die Copa so überfüllt war, waren die Chancen zum Überleben recht gut. Natürlich brach der komplette Verkehr zusammen und die Taxifahrer haben ihre Preise verfünzigfacht, aber das ist ja normal.


Eigener Herd ist Goldes Wert
Oder wer kotzt schon gerne in fremde Schüsseln?
Fazit
Wer die Gefahr liebt, der steckt sich die Tasche voll mit Raketen und Knallkörpern und begibt sich auf einen Platz mit möglichst vielen angetrunkenen Mitfeierern und lässt die Korken knallen.

1 Kommentar

Linear

  • Chester  
    Zitat: "Eigener Herd ist Goldes WertOder wer kotzt schon gerne in fremde Schüsseln?" ZitatendeAlso, derjenige, der einem den Kopf hält, wenn sich das Reingefeierte seinen Weg gegen die Schwerkraft bahnt, ist ein wahrer Freund. Somit ist Kotzen - egal wo - ein guter Indikator für die Stabilität und Ernsthaftigkeit einer Freundschaft! - GAR NICHT zu kotzen ist allerdings besser!!!

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!