Anreise
Man kann natürlich mit dem Auto bis vor die Tür fahren, aber wirklich reizvoll ist es den 1165 Meter hohen Berg zu Fuß zu erklimmen.
Im Winter mit Schnee ein Traum.
Man kann den Westweg nehmen, oder aus einem der umliegenden Täler aufsteigen.

br />

Größere Kartenansicht

Unterkunft
Das Berghotel bietet günstige Zimmer, ansonsten muss man sich eine Tanne suchen und darunter Biwak machen.

Verpflegung
Wer auf Schusters Rappen den Gipfel erstürmt hat ist überglücklich über die Tatsache des Weizenbier-Ausschanks. Dazu gibt es auch noch feurigen Blauengeist (nicht zu viel trinken, aber lecker).
Das Essen ist ok.

Fazit
Da der Hochblauen ja in meiner Heimat liegt, passt auch die Veröffentlichung unter bleib-daheim.de

Dieses Reiseziel kann ich wirklich für ein paar Tage Entspannung und zu Wandern guten Gewissens empfehlen.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!