Der letzte Bericht zu Italien entstand ja aus der Sicht der unglücklich verlaufenen WM.
Das Italien Weltmeister wurde war nun wirklich nicht all zu schön, da der gebotene Fußball zum Abgewöhnen war. Immerhin konnte Zinedine Zidane seine Karriere sehr würdig beenden.

Sei's drum, das Leben geht weiter und bei der EM sah man auch nicht erfolgreichen italienischen Fußball.
Aber Italien ist ja auch attraktiv um seinen Lebensabend dort zu verbringen. Toller Wein, hübsche Menschen und leckeres Essen. Zudem eine Kultur des nicht immer nur Arbeitens.

Wer nun plant sich längerfristig in Italien niederzulassen, dem empfehle ich den Beitrag Privatklinik Santa Rita in Mailand vom in Italien lebenden Übersetzer Dirk Nolte

Dort wird einem nun wirklich geholfen, wie der Ratschlag zur Handwerker Akquise eindrücklich zeigt.

Wenn Ihr in Italien mal einen Klempner oder einen Elektriker braucht, dann empfehle ich Euch, den in Frankreich oder der Schweiz zu suchen und die Reisekosten zu übernehmen. Das ist am Ende billiger.

Vielleicht ist für den Auswanderungswilligen nun auch Bayern eine Alternative.
Anscheinend wird dort nach 50 Jahren die Demokratie wieder eingeführt.

1 Kommentar

Linear

  • Jupp  
    Ich habe Verwandte in Italien, aber denen würde ich am wengisten trauen, was Handwerker angeht - die Italiener sind allesamt Aufschneider und behaupten, sie könnten und wüssten alles, selbst wenn das Gegenteil der Fall ist lach Dann lieber einen aus D nach Italien einfliegen oder ein gutes Heimwerkerbuch mitnehmen ;-) Dennoch werde reise ich immer gern nach Italien.Übrigens Kompliment für den Blog, ist witzig geschrieben und wirklich lesenswert!

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!